Schiele-Fußbad


Thema Übersäuerung/Durchblutung

Über das Bindegewebe als wichtigstes Bindeglied zwischen den Organ- und Nervenzellen sowie den Blut- und Lymphgefäßen werden alle Arten von Nähr- , Bau- und Schadstoffen in die Körperzellen hinein und heraus transportiert.  Der rege Austausch gründet sich auf den Ausgleich von elektrischen Spannungen an der Innen – und Außenseite der Zellmembran.  Damit das Bindegewebe die Spannung halten kann, braucht es eine gute Durchblutung und eine saubere Gewebsflüssigkeit. Ist dieses System stark gestört oder überlastet, wird der Mensch krank.

 

Bei der Verdauung bestimmter Nahrungsmittel wie. z.B. Kaffee, Weißmehl, Eier, tierisches Eiweiß, Alkohol oder auch Mineralwasser entstehen Säuren, die die „natürlichen Feinde“ dieses Systems sind.  Der Körper neutralisiert diese Säuren normalerweise selbst mithilfe von Mineralstoffen und Spurenelementen, die später dann über Nieren, Lunge, Darm und Haut ausgeschieden werden.
Wenn aber die krankmachenden Säuren Überhand nehmen, lagert der Körper die überschüssigen Abfallstoffe als sogenannte Schlacken im Bindegewebe ein.  Dadurch wird die wichtige Funktion des Bindegewebes als Schadstofffilter und Mineraltransporteur für die Zellen sehr behindert und die abgestimmten Abläufe funktionieren nicht mehr richtig.


Äußerlich erkennbar ist dies an Schädigungen wie spröde Haare, Finger- und Zehennägel; Haarausfall; faltige und schlaffe Haut; Cellulite; Krampfadern. Nicht äußerliche Schädigungen können Gicht; Rheuma; Arthrose; eine eingeschränkte Beweglichkeit der Wirbelsäule, Gelenke, Bänder und Sehnen sein sowie Muskel und Gliederschmerzen bis hin zu Störungen der Muskelkraft; Nerven und Kopfschmerzen bis hin zur Störung der Sensibilität und Stoffwechselerkrankungen der Leber und Nieren.

Um die Funktionen des Regulationssystems zu erhalten oder zu regenerieren müssen die Schadstoffe ausgeleitet werden.